Selbstgebrannten trink ich am liebsten.

Andi Valandi-Selbstgebrannten trink ich am liebsten

Dieses essayhafte Werk entstand im Sommer 2012 im eigenen Zimmer. Mikro, E-Piano, Mischpult, Computer… mehr hatten wir ja nich… damals. Herausgekommen ist ein Potpourri an seltsamen Aufnahmen –  allesamt sehr tastenlastig oder mit einem ruppigen Kontrabas-Sound versehen. Eine Ausnahme stellt hier lediglich der Titel “Rock’n’Roll-Mann” dar, der bei der offenen Bühne Dresden live mitgeschnitten wurde (auch als Video – siehe Youtube) und zusammen mit den Aufnahmen “Liedermacher” und “Seeleutelied” auf die Scheibe “kopf.stein.pflaster” übernommen wurde.

Ach verzeiht, ich war doch noch so jung!

  1. Sophie
  2. Der Pianist
  3. Jimyboy